AKTUELL

Leo Meixner´s Cubavaria – Karten ab sofort erhältlich

Veranstaltung zum Festjubiläum
Konzert am 9. Juni 2018 um 20 Uhr im Festzelt im Gerätemuseum Bergnersreuth

Leo Meixner´s Cubavaria – Heiße Rhythmen im bayerischen Gewand

Zum 25-jährigen Jubiläum des Volkskundlichen Gerätemuseums Bergnersreuth gibt’s kubanische Musik in bayerischem Gewand. Leo Meixner´s Cubavaria gastiert mit Cubaboarisch 2.0 anlässlich Ihrer Sommertour 2018 im Festzelt. Ob Salsa, Son oder Landler – Leo Meixner, Sänger der deutschlandweit gefeierten CubaBoarischen und jüngster Spross der Band ist zwar in Bayern daheim aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden. Schon seit einiger Zeit bringt er nicht nur frischen Wind mit auf die Bühne sondern präsentiert eine gekonnte Mischung aus Volksmusik, Pop und Rap. Leo Meixner „serviert“ einen neuen kreativen musikalischen Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria. Mit der von den Cubaboarischen Fans inzwischen heiß geliebten Sängerin Yinet im Duo verschmilzt auf der Bühne die bayerische mit der kubanischen Seele. Welch ein Genuss für Ohren und Augen! Sebastian Höglauer, einer der Stars der jungen Blasmusikszene und Kenner der flotten Rhythmen, bläst dazu virtuos einen bayerisch-südamerikanischen Marsch eingebettet in den so coolen wie erdig-alpinen Groove des jungen Österreichischen Jazz-/Funk- und Soulbassisten Bernhard Lackner, dessen Sound man vielen Touren in den USA anhört. Selbstverständlich mit einem lässigen Hüftschwung!

Karten sind erhältlich bei www.ok-ticket.de, im Ticketshop der Frankenpost oder direkt im Museum.

„Die Geschichte des Museumsgartens“

Vortrag und Führung von Christian Kreipe am 23.05.2018 um 19 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth

Zu einem Bauernhof gehört ein Garten. Deshalb können Sie im Museumshof in Bergnersreuth nicht nur den Bauernhof aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts besichtigen, sondern auch einen großen Obst-, Gemüse- und Ziergarten. Dort ist dokumentiert, wie sich die bäuerliche Gartenkultur in den zwanziger und dreißiger Jahren durch die landwirtschaftliche Beratung und Fortbildung entwickelt hat. Die Freiflächen des Gerätemuseums Bergnersreuth wurden von 2011 bis 2014 in dem umfassenden Gartenprojekt „Vom Anbau zur Konservierung“, gefördert mit Leadermitteln sowie Mitteln der Landesstelle für Nichtstaatliche Museen und der Oberfrankenstiftung, neu konzipiert und gestaltet. Christian Kreipe, der maßgeblich bei der Gestaltung des Gartens und den Außenanlagen beteiligt war, beleuchtet in seinem Vortrag anschaulich die Entstehung der heutigen Freiflächen mit Obst- und Gemüsegarten sowie dem Acker. Bei der anschließenden Führung gibt der Gartenexperte einen Einblick in die Kulturgeschichte seltener und wichtiger Gemüsearten und -sorten, die Vielfalt des Getreides, sowie die Streuobstwiese mit zahlreichen alten und neuen Obstsorten. Neben traditionellen Blumen, Kräutern und Gemüsearten zeigt z. B. „Dr. Lucius“ – eine alte Birnensorte – im Obstgarten, über welche Handelswege die Sorten im neunzehnten Jahrhundert verbreitet wurden. Die Gartenführung dient auch dazu, den Besuchern die Funktion und die Aufgaben des Gartens zu erläutern.

Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter: 09233-5225 oder museum@bergnersreuth.de

Markt der Regionalhelden Fichtelgebirge

Eine Starke Region, Starke Menschen, starke Sachen! 

am 13.05.2018 von 10 – 17 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth
Schirmherr: Martin Schöffel, MdL

Die Helden der Region starten am Internationalen Museumstag im Gerätemuseum Bergnersreuth für die ganze Familie voll durch! Unter der Schirmherrschaft von Martin Schöffel, MdL, findet der erste Markt der Regionalhelden Fichtelgebirge statt. Und – da es sich dieses Jahr auch noch um den Muttertag handelt sind natürlich auch die Heldinnen der Familie, die Mütter, besonders mit angesprochen! Starke Menschen aus der Region, die sich durch ihre Kreativität und ihren Einfallsreichtum auf nachhaltige und innovative Weise auszeichnen, präsentieren an zahlreichen Ständen im Museum und Garten ihre Ideen und Produkte aus den verschiedensten Bereichen. Die Regionalhelden haben vieles zu bieten: Erleben Sie wie altes Handwerk wiederbelebt und neu interpretiert wird. Entdecken Sie vielfältige, innovative und spannende Produkte, interessante Erzeugnisse und einzigartige Leckereien von regionalen „Helden“. Alles 100 % Fichtel-Made! Speziell zum Muttertag gibt es eine Tombola mit tollen Preisen für jede „Heldin“ der Familie. Als Hauptpreise werden Karten für Leo Meixners CUBABAVARIA und Karten für die Luisenburg Festspiele zu „Andreas Hofer – Die Freiheit des Adlers“, sowie ein Frühstück im MuseumsCafé des Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel verlost. Daneben gibt es weitere zahlreiche Preise von den Anbietern des Marktes, Bücher, Saatgut und vieles mehr. Selbstverständlich warten auch Mitmachaktionen auf Groß und Klein.

Fürs leibliche Wohl sorgen zahlreiche Köstlichkeiten aus Teich, Wald und von der Weide. Ergänzt wird das ganze durch exotische Schmankerl aus fernen Ländern, aber auch „made in Fichtelgebirge“. Leckeres selbstgemachtes Eis vom Buchberghof sowie Kaffee und köstliche Kuchen versüßen allen Leckermäulern den Tag.

Informieren, Einkaufen, Mitmachen und Genießen – der Markt der Regionalhelden Fichtelgebirge!

Weitere Informationen:
Tel.: 09233/5225
E-Mail: museum@bergnersreuth.de

„Historia Mystica – Geheimnisse der Heimatgeschichte“

Vortrag von Adrian Roßner (Fichtelgebirgsverein) am Donnerstag, 26.04.2018, um 19 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum

Ausgrabungen am Waldstein durch Karl Dietel (1960er Jahre) (Adrian Roßner)

Der Eintritt ist frei.

Bis heute kennt die Regionalgeschichte einige letzte Geheimnisse, auf die wir manchmal keine rechte Antwort haben. Vor allem in der Bevölkerung sorgen die zahlreichen ungelösten Mythen und Rätsel immer wieder für Gesprächsstoff. Machen Sie sich mit Adrian Roßner auf Spurensuche und entdecken Sie die ungeklärten Geheimnisse der Region. In seinem Vortrag „Historia Mystica – Geheimnisse der Heimatgeschichte“ beleuchtet er anschaulich die bekanntesten „Geheimnisse“ aus verschiedenen Jahrhunderten und rückt scheinbar wahr geglaubtes in ein neues Licht.

Das namensgebende Symbol am „Ochsenkopf“ (Adrian Roßner)

Im Mittelpunkt stehen unter anderem ominöse Windmühlen deren Flügel sich schon vor 250 Jahren im Fichtelgebirge drehten oder die „Wendische Wallstätte“ am Waldstein sowie geheimnisvolle „Drudengräber“ und „geheime Gänge“.

Zur Person:
Adrian Roßner ist frische 25 Jahre alt und seit fünf Jahren Referent für Heimat- und Brauchtumspflege beim Fichtelgebirgsverein. Seit August letzten Jahres ist er zusätzlich bestellter Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof.

Weiteres Informationen unter: 09233-5225 oder museum@bergnersreuth.de

Kochkurs „Wilde Verführungen – Kulinarisches von Wald und Wiese“

am 22.04.2018 ab 14 Uhr mit Beate Roth im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Wildkräuter übertreffen in ihrem Vitamin-, Eisen- und Mineralstoffgehalt die Kulturpflanzen um ein Vielfaches. Rund um das Gerätemuseum finden sich viele Kostbarkeiten auf den Wiesen und am Wegesrand, die zu schmackhaften Gerichten verarbeitet werden können. Dabei übertreffen Wildkräuter in ihrem Vitamin-, Eisen- und Mineralstoffgehalt die Kulturpflanzen um ein Vielfaches. Bei einem Rundgang stellt Beate Roth, ihres Zeichens Wildkräuter-Köchin heimische Pflanzen und essbare Kräuter vor, benennt mögliche „Verwechslerpflanzen“ und erläutert die verschiedenen Arten der Zubereitungen. Die Teilnehmer können bei dieser Wanderung natürlich fleißig sammeln und fotografieren. Danach wird’s richtig lecker: Aus den vorgestellten Kräutern zaubern alle Teilnehmer gemeinsam ein wildes 4-Gänge-Menü, dass bei schönem Wetter in blumiger Umgebung im Freien genossen wird. Selbstverständlich erhalten alle Teilnehmer die Rezepte der gekochten Gerichte und weitere Vorschläge für zu Hause.

Der Kurs kostet 30,00 €. Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung oder Sonnenschutz, ein kleiner Korb zum Sammeln und eventuell ein Fotoapparat, um sich die gesammelten und vorgestellten Kräuter besser merken zu können. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen im Gerätemuseum unter: 09233-5225