AKTUELL

VOLL SÜSS! – 4. Honigfest

am 25. Juni 2017 von 14-17 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth
In Kooperation mit dem Imkerverein Arzberg. Am Tag der offenen Gartentür. Der Eintritt ist frei.

Klebrig, zähflüssig, lecker und gesund – Honig, Imkerei, Rezepte und Gesundheitstipps stehen im Mittelpunkt des Honigfestes, das das Volkskundliche Gerätemuseum zusammen mit dem Imkerverein Arzberg veranstaltet. Gezeigt werden alle Arbeitsschritte, um an die süße Köstlichkeit zu gelangen – vom Entdecken bis zum Schleudern. Zahlreiche Aktionen rund um das klebrige Gold für Groß und Klein laden zum Mitmachen ein. Ein echtes Bienenschauvolk und eine Wildblumenstraße lassen die Arbeit der Bienen hautnah miterleben. Für Kinder besteht die Möglichkeit in die Rolle eines Imkers zu schlüpfen und natürlich stehen die Experten des Imkervereins Arzberg auch für Fragen rund ums Thema Bienen und Honig jederzeit zur Verfügung. So ist es sicherlich für Jeden ein Klacks, beim Honigquiz alle Fragen rund um die Biene zu beantworten, um tolle Preise abzuräumen.

Um 15:00 Uhr hält Dr. Friedgard Schaper, ehemals Fachbereichsleiterin Imkerei an der LWG Veitshöchheim, einen unterhaltsamen Vortrag zum Thema „Hilfe, in meinem Garten hängt ein Bienenschwarm“. Sie gibt wertvolle Tipps zum Umgang mit den nützlichen Insekten im eigenen Garten und erläutert wie wichtig die Bienen für die Bestäubung unserer Obstbäume sind.

Fürs leibliche Wohl ist auch gesorgt: allerhand Leckeres und Gesundes aus Honig wird von den  regionalen Imkern angeboten werden. Leckermäuler können den frisch geschleuderten Honig auch gleich probieren. Frisches Honigbrot und frisch gebackene Kuchen versüßen den Gaumen. Außerdem gibt es zahlreiche Tipps zur Verwendungsmöglichkeit von Honig in der Küche. Eingeladen sind alle, die erfahren wollen, wie wertvoll, wohlschmeckend und gesund die Produkte sind, die wir durch die fleißigen Bienen erhalten und genießen dürfen.

Ansprechpartner:
Diana Nitzschke
Volkskundliches Gerätemuseum Bergnersreuth
09233 /5225
Nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de

Kurs „Aktion Eichhörnchen – Konservieren, natürlich selbstgemacht“

am 18.06.2017 ab 14 Uhr mit Beate Roth im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Die alte Kunst des Haltbarmachens von Gartenschätzen und Lebensmitteln im Zyklus der Jahreszeiten zeigt Beate Roth im Kurs „Aktion Eichhörnchen“. Dabei geht es nicht ums Überleben sondern um Geschmack. Der Duft von selbst Eingemachtem weckt Erinnerungen und lohnt die Mühe, die Schätze der Natur zu sammeln und zu verarbeiten. Und obwohl es heute eigentlich alles zu kaufen gibt, der Individualität von Selbstgemachten kann nichts standhalten. Gewiss braucht es Arbeit und Zeit, aber die Ergebnisse sind es wert. Ein köstlicher Vorrat im Keller an Marmeladen, Pestos, Salz, Essig, Öl und vieles mehr machen auch die an Frischem ärmere Jahreszeit reich und genussvoll. Im Kurs werden Früchte und Gemüse kreativ konserviert. Die duftende Essige, Öle und Pasten mit Kräutern aus Garten und Natur verleihen der Alltagsküche neue Geschmacksnuancen. Natürlich gibt es zu allen und noch vielem mehr die Rezepte und darüber hinaus noch viele Tipps und Tricks. Jeder Teilnehmer erhält Kostproben des Eingemachten zum Mitnachhause nehmen. Gläser stellt die Kursleiterin.

Der Kurs kostet 30 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen im Gerätemuseum unter Tel. 09233-5225.

Zur Kursleiterin:
Beate Roth, zertifizierte Wildkräuter-Köchin ist mittlerweile in ganz Deutschland unterwegs um ihr Wissen um regionale Küche in Kursen und Veranstaltungen zu präsentieren. Sie entwickelt ständig neue Ideen und versteht es hervorragend historische Rezepte in unsere Zeit umzuinterpretieren. Beate Roth engagiert sich bei der „Genussregion Oberfranken“. Mit ihren Gerichten nach Jean Paul hat nicht nur den Bayerischen Landtag bekocht. Ihre Rezepte erschienen zu dem in vielen Kochbüchern, Zeitschriften und im Fernsehen.

Weitere Infos zu Beate Roth finden Sie unter. www.beate-roth.de

Kochkurs „Wilde Verführungen – Kulinarisches von Wald und Wiese“

am 28.05.2017 ab 14.00 Uhr mit Beate Roth
im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Wildkräuter übertreffen in ihrem Vitamin-, Eisen- und Mineralstoffgehalt die Kulturpflanzen um ein Vielfaches. Rund um das Gerätemuseum finden sich viele Kostbarkeiten auf den Wiesen und am Wegesrand, die zu schmackhaften Gerichten verarbeitet werden können. Dabei übertreffen Wildkräuter in ihrem Vitamin-, Eisen- und Mineralstoffgehalt die Kulturpflanzen um ein Vielfaches. Bei einem Rundgang stellt Beate Roth, ihres Zeichens Wildkräuter-Köchin, heimische Pflanzen und essbare Kräuter vor, benennt mögliche „Verwechslerpflanzen“ und erläutert die verschiedenen Arten der Zubereitungen. Die Teilnehmer können bei dieser Wanderung natürlich fleißig sammeln und fotografieren. Danach wird’s richtig lecker: Aus den vorgestellten Kräutern zaubern alle Teilnehmer gemeinsam ein wildes 4-Gänge-Menü, dass bei schönem Wetter in blumiger Umgebung im Freien genossen wird. Selbstverständlich erhalten alle Teilnehmer die Rezepte der gekochten Gerichte und weitere Vorschläge für zu Hause.

Der Kurs kostet 30,00 €. Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung oder Sonnenschutz, ein kleiner Korb zum Sammeln und eventuell ein Fotoapparat, um sich die gesammelten und vorgestellten Kräuter besser merken zu können. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen ab sofort im Gerätemuseum unter: 09233-5225

1. Netzwerktreffen Nachhaltigkeit Fichtelgebirge

Nachhaltigkeit ist super – egal war gestern!
am 21.05.2017 10 – 17 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Schirmherrin: Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf

Anpacken, mitmachen, gemeinsam Mehr(wert) schaffen. In Kooperation mit RENN.SÜD und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz veranstaltet das Gerätemuseum Bergnersreuth am Internationalen Museumstag das erste Netzwerktreffen Nachhaltigkeit Fichtelgebirge. Geboten wird ein Forum für alle, die Nachhaltigkeit leben und erleben wollen und sinnvolle Alternativen zum konventionellen Überangebot suchen.

Entdecken Sie nachhaltige Initiativen der Region Fichtelgebirge an mehr als 15 Informations- und Aktionsständen aus den Bereichen Wohnen, Mobilität, Ernährung, Energie, Kleidung und Freizeit. Die Akteure vor Ort geben Tipps, Impulse und Informationen für eigene Ideen und Vorhaben und deren Umsetzung. Am Vormittag beantworten Vertreter innovativer Initiativen in einem Podiumsgespräch Fragen rund um nachhaltiges Leben. Wie unsere Region für die Zukunft fit gemacht wird, beleuchten dann regionale „Strippenzieher“ am Nachmittag. Ein spannendes Rahmenprogramm und zahlreiche Mitmachaktionen geben Anregung für verantwortungsvollen Konsum und Genuss. Testen Sie zum Beispiel ein E-Mobil oder erfahren Sie die Größe Ihres ökologischen Fußabdrucks. Eine Upcyclingwerkstatt, eine Büchertauschecke sowie weitere interaktive Aktionen zum Anfassen und Gestalten mit Reststoffen für Kinder und Erwachsene bieten Anreiz für Kreativität im Alltag.

Fürs leibliche Wohl sorgen Köstlichkeiten wie Wildgerichte und Fischspezialitäten von regionalen Anbietern. Frisch gebackenes Brot aus dem Holzbackofen des Museums und kulinarische Schmankerl aus fernen Ländern von „Arzberg Multi-kuli-narisch“ lassen keine Wünsche offen. Am Nachmittag versüßen Kaffee und selbstgebackene Kuchen den Gaumen und lassen den Tag zum Erlebnis werden.

Eingeladen sind alle Helden von Morgen, die mit Volldampf in die Zukunft starten und Impulse setzen wollen. Denn: Nachhaltigkeit ist eine Superkraft!

Der Eintritt ist frei.

Tipp:
Die Ansätze zur Zusammenarbeit in der Region können auch im Rahmen der Tagung „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung – frischer Wind für ländliche Räume“ am 6. und 7. Juli 2017 in Bad Alexandersbad weiter gedacht werden. Weitere Informationen sind unter www.renn-netzwerk.de/sued zu finden.

Fotonachweis:
Interaktive Aktion am Stand des Lernort Kultur Natur e.V. Simulation nachhaltiger Waldwirtschaft │Fichtelgebirgsmuseum

Rahmenprogramm

  • 10:00 Uhr Eröffnung durch Landrat Dr. Karl Döhler, Zweckverbandsvorsitzender
  • 10:15 Uhr Impulsvortrag durch Prof. Dr. Manfred Miosga, Universität Bayreuth  
  • 10:45 Uhr Gesprächsrunde mit Publikumsbeteiligung:
    • Danielle Rodarius – RENN.SÜD
    • Prof. Dr. Manfred Miosga, Universität Bayreuth
    • Martin Kastner, Energievision Frankenwald e.V.
    • Urs Grüner, Transition Haus Bayreuth e.V.
    • Heinz Wunderlich, Öko-Agrarconsult
    • Moderation: Gerd Pöhlmann, Frankenpost
  • 13:00 Uhr Workshop „Upcycling“ mit Altan Nergiz, Upcycle Factory Bayreuth
  • 14:00 Uhr Vortrag „Neue Wege wagen – Zukunft gestalten“ Ein Blick hinter die Kulissen des Klimaschutzmanagement Landkreis Wunsiedel i.F. mit Jessica Zeh
  • 15:00 Uhr Vortrag „Unsere Region gestalten – Nachhaltiger Tourismus im Fichtelgebirge“ durch die Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.
  • 15:00 Uhr Workshop „Basteln mit Reststoffen“ durch Transition Haus Bayreuth e.V.
  • Ganztägig: Informations- und Aktionsstände, E-Bikes testen, E-Autos erleben

Aktions – und Informationsstände

DOLA Thierstein / Energievision Frankenwald e.V. / Feuerwehr Bergnersreuth / „Fichtelwild“ / „Fichtelrad“ / Fischzucht Röttger Rehau / Messerschleiferei Klinger / Klimamanagement Landkreis Wunsiedel i.F. / Lernort Kultur Natur e.V. / Lucas-Laden Marktredwitz / „Multi-kulti-narisch“ Arzberg / Ökologische Bildungsstätte Hohenberg e.V. / RENN.SÜD / Seniorengemeinschaft Fichtelgebirge e.V. / Solidarisches Gewächshaus Arzberg / Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. / Transition Haus Bayreuth e.V. / Upcycle Factory Bayreuth / Weltladen Marktredwitz

Ansprechpartner:
Diana Nitzschke
Wunsiedler Straße 12/14
95659 Arzberg Bergnersreuth
09233/5225
nitzschke@fichtelgebirgsmuseum.de