AKTUELL

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns sehr, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen. Sie erfahren hier Interessantes über das Volkskundliche Gerätemuseum Arzberg/Bergnersreuth und erhalten Informationen über aktuelle Sonderausstellungen. Wir halten Sie auch über unsere zahlreichen Aktivitäten auf dem Laufenden und berichten von Ereignissen und Veranstaltungen in unserem Hause. Dazu wünschen wir Ihnen viel Spaß und eine gute Zeit

Viele Grüße
Ihr Museums-Team

„Mit Humor auf die Jagd!“

Finissage der aktuellen Ausstellung „Humor ist wenn man trotzdem jagt!“
mit Karikaturen von Haralds Klavinius und Jörg Mangold
am 05.02. 2017 um 14:00 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Mit einer launigen Führung durch „Humor ist, wenn man trotzdem jagt!“ endet am 5.2. die Ausstellung. Dann besteht zum letzten Mal die Gelegenheit, „Schnepfenstrich“ und „Luderplatz“ genauer unter die Lupe zu nehmen. Zwinkern, Schmunzeln und lauthals Lachen ist ausdrücklich erwünscht, denn die vielen kleinen Missgeschicke und Missverständnisse im Revier und „normalen“ Leben werden amüsant bis saukomisch von den beiden Künstlern aufs Korn genommen. In der Führung werden selbstverständlich auch viele Begriffe aus der Jägersprache und somit die Bedeutung der Karikaturen erläutert. Im Anschluss kann in einem kleinen Quiz das „erlernte“ Wissen unter Beweis gestellt werden. Auf alle, die dann alle Fragen rund um die Jagd richtig beantworten konnten werden durch Ziehung drei schöne Preis, wie zum Beispiel der Kalender 2017 von Haralds Klavinius und ein Buch mit Zeichnungen von Jörg Mangold verlost. Beim „Jagertee“ kann man den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen.

Treffpunkt zur Führung um 14:00 Uhr ist die Museumskasse. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter: 09233-5225

Kochkurs „Wildes Fichtelgebirge“ – regional aus der Speisekammer der Natur

in Kooperation mit der Akademie für Jagd und Natur, Wunsiedel
am 14.01.2017 ab 14.00 Uhr mit Beate Roth im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

kochkurswildIn Kooperation mit der Akademie für Jagd und Natur, Wunsiedel bietet das Gerätemuseum einen Wildkochkurs mit Beate Roth an. Obwohl fettarm und gut bekömmlich, kommt Wild im Gegensatz zu anderen Fleischsorten in Deutschland selten auf den Tisch. Weniger als ein Prozent des gesamten Fleischverbrauchs entfällt auf die verschiedenen Wildarten. Wild ist mager und enthält viel Eiweiß, zahlreiche B-Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem die Spurenelemente Eisen, Zink und Selen machen Wildbret ernährungsphysiologisch wertvoll. Wildtiere haben überwiegend Muskelfleisch und sind dadurch bekömmlich und leicht verdaulich. Wie Fisch enthält Wild ungesättigte Fettsäuren. Diese wirken vorbeugend gegen Herzinfarkt und Gefäßerkrankungen. Außerdem gilt Wildbret als unbelastet, da sich die Tiere natürlich ernähren und dadurch keine schädlichen Fremdstoffe in das Fleisch gelangen. Es ist also frei von Mastfutter, Hormonen und Medikamenten. Beate Roth wird ein ganzes Menü mit vier Gängen zubereiten, Hirsch-Saté mit Sauce Cumberland, Cashewsüppchen mit Rehfrikadelle, Wildschwein Ragout mit Vanille-Stampf und Maronen und zum Abschluss ein Kartoffel-Kaffee-Törtchen. Das Wild stammt selbstverständlich aus heimischen Revieren. Natürlich gibt es zu allen zubereiteten Gerichten die Rezepte und darüber hinaus noch viele Tipps und Tricks.

Der Kurs kostet 30,00 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Er eignet sich auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk.
Anmeldungen im Gerätemuseum unter: 09233-5225

Rundgang durch die Landesjagdschule Wunsiedel

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Humor ist, wenn man trotzdem jagt.“
in Kooperation mit der Akademie für Jagd und Natur Wunsiedel

am So 15.01.2017 ab 15.00 Uhr mit Severin Wejbora, Forst Dipl. Ing. FH, Leiter der Jagdschule

weijboraDie Landesjagdschule des Bayerischen Landesjagdverbandes in Wunsiedel ist das Fortbildungszentrum für die bayerischen Jägerinnen und Jäger. Sie bietet ein aktuelles und umfangreiches Kursprogramm und dient der Weiterbildung in allen jagdlich relevanten Bereichen. Drei Lehrsäle mit insgesamt Platz für 80 Personen, jeder Menge Anschauungsmaterial und Präparaten, sowie ein ca. 1.000 ha großes Lehr- und Forschungsrevier bieten eine enge Verzahnung von theoretischem Wissen und der Praxis. Am östlichen Hang des Bürgerparks Katharinenberg befindet sich zudem das Rotwildgehehe. Auf über 3,5 ha Fläche leben auf diesem Areal der Hirsch „Xaverl“ und sein Gefolge. Die großräumig angelegte Anlage mit ihren offenen Lichtungen und den schutzbietenden Bäumen ermöglicht dem Rotwild optimale Lebensbedingungen. Hier ist Füttern ausdrücklich erlaubt. Eine weitere Bereicherung ist zudem der neu angelegte Teich und die angrenzende Aussichtplattform. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen, interessanten Rundgang mit dem Leiter der Landesjagdschule, Severin Wejbora, durch die beiden Stätten und erfahren Sie alles über das Zusammenspiel von Jagd und Natur. Der Rundgang ist sowohl für interessierte Laien als auch Jäger – oder solche die es noch werden wollen – geeignet. Im Anschluss können Sie sich bei einem kleinen Imbiss, zubereitet von Beate Roth, stärken.

Der Rundgang ist kostenlos. Treffpunkt ist die Landesjagdschule Wunsiedel.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 09233 /5225 oder museum@bergnersreuth.de

„Mit Humor auf die Jagd !“ – Führung durch die aktuelle Ausstellung

mit Karikaturen von Haralds Klavinius und Jörg Mangold am 06.01. 2017 um 14:00 Uhr
im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

jagd1Schnepfenstrich und Luderplatz sind die Titel von nur zwei Werken, die bei der Führung durch die Ausstellung „Humor ist wenn man trotzdem jagt!“ näher erläutert werden. Die vielen kleinen Missgeschicke und Missverständnisse im Revier und „normalen“ Leben werden amüsant bis saukomisch von den beiden Künstlern aufs Korn genommen. Selbstverständlich werden in der Führung auch viele Begriffe aus der Jägersprache und somit die Bedeutung der Karikaturen erläutert. Jörg Mangold und Haralds Klavinius gehören zu den besten europäischen Jagkarikaturisten und ein Rundgang durch die Ausstellung sollte sich somit niemand entgehen lassen. Wer noch möchte kann im Anschluss die Jägerszenen aus der Weiß’schen Krippe noch genauer unter die Lupe nehmen und somit einen interessanten Nachmittag „auf der Jagd“ verbringen. Im Anschluß gibt es „Jagertee“ – mit und ohne „Schuss“.

Weitere Infos unter: 09233-5225